Datenbank-Anwendungen mit Microsoft Access

Ausgehend von Kundenanforderungen bieten wir die Analyse, das Design und die Entwicklungen von Datenbanklösungen sowohl für Bedienoberflächen (Darstellungsschicht), als auch für die eigentliche Datenbank (Backend) an. Bei Lösungen auf Basis der MS-Office Produkte ACCESS, MSDE oder SQL-Server zeigen wir unsere langjährige Erfahrung auf diesem Gebiet.

Bereichsübergreifende Liniendatenbank BeLINDA

  • BeLINDA mit ACCESS 2003, ab 2011 BeLINDA mit ACCESS 2007
    Datenbasis auf SQL-Server/SQL-Express(MSDE)

Programmstruktur mit MSDE


HVV Liniendatenbank BeLINDA

Radio-Jod Therapieplaner (RJT 2000)

RJT-Konsole
RJT-Konsole

Das Programm RJT 2000 dient der Erfassung, Verwaltung und Planung von Patienten für eine Radio-Jod-Therapie. Es arbeitet eng mit dem Programm DL-Mon zur messtechnischen Erfassung der Dosisleistung zusammen und bietet eine Bedienoberfläche für folgende Funktionen:

  • Aufnahme von neuen Patienten
  • Eingabe von Daten zur Vorbereitung der Therapie
  • Planung mit grafischen Hilfsmitteln
  • Anzeige des Belegungsstatus der Therapiestation
  • Ausdruck von Patientendaten und Listen

RJT 2000 ist als ACCESS 2000 - Frontend programmiert und grundsätzlich als netzwerkfähiges Programmsystem mit mehreren Bedienplätzen konzipiert. Es besteht im wesentlichen aus einem ACCESS 2000-Datenprojekt welches mit einer Datenbank, die sich auf einer Microsoft-Data-Engine (MSDE) oder einem SQL-Server 7.0/2000 befindet, zusammenarbeitet. Im SQL-Server werden ebenfalls die Daten der Dosisleistungsmessung des Messwertservers und der Monitors DL-Mon gespeichert.

Referenznutzer: Universitätsklinikum Leipzig, Klinik und Poliklinik für Nuklearmedizin, 04103 Leipzig

Webseite des Universitätsklinikum Leipzig

Dosisleistungsüberwachung- und Anzeige für Tankanlagen (DLT 2000)

DLT-Konsole
DLT-Konsole

Das Programm DLT 2000 dient der Erfassung, Verwaltung von Patienten für eine Radio-Jod-Therapie und Außerdem der Visualisierung und Verwaltung der Tanks einer Abklinganlage. Es arbeitet eng mit dem Programm DL-Mon zur messtechnischen Erfassung der Dosisleistung zusammen und bietet eine Bedienoberfläche für folgende Funktionen:

  • Aufnahme von neuen Patienten
  • Eingabe von Daten zur Vorbereitung der Therapie
  • Auslesen und Auswerten eines Messwertdatenstroms einer MSR-Anlage
  • Anzeige und Ausdruck von Messwerten der Abklingtanks
  • Ausdruck von Patientendaten und Listen

DLT 2000 ist als ACCESS 2000 ? Frontend programmiert und grundsätzlich als netzwerkfähiges Programmsystem mit mehreren Bedienplätzen konzipiert. Es besteht im wesentlichen aus einem ACCESS 2000-Datenprojekt welches mit einer Datenbank, die sich auf einer Microsoft-Data-Engine (MSDE) oder einem SQL-Server 7.0/2000 befindet, zusammenarbeitet.
Im SQL-Server werden ebenfalls die Daten der Dosisleistungsmessung des Messwertservers und der Monitors DL-Mon gespeichert.

Referenznutzer: Zentralklinik Bad Berka GmbH, 99437 Bad Berka

Webseite der Zentralklinik Bad Berka GmbH