Microsoft® Exchange

Exchange allgemein

Mit dem Exchange® Server stellt Microsoft® ein Groupware- und Messaging-System für alle Unternehmensgrößen bereit. Dabei kann der Microsoft Exchange Server für umfangreiche und vielfältige Aufgaben in von Microsoft Produkten geprägten Infrastrukturen eingesetzt werden. Die verschiedenen Versionen eignen sich sowohl für kleine als auch für sehr große Netzwerke, um unterschiedliche Funktionen zu erfüllen, wie z.B.: 

  • Intranets aufbauen und pflegen,
  • E-Mails verwalten und filtern,
  • Zeitpläne erstellen,
  • Termine vereinbaren,
  • Diskussionen führen.

Die Verfügbarkeit des Microsoft Exchange Servers kann mit der Failover-Clusterlösung LifeKeeper® for Windows der SteelEye Technology Inc. erhöht werden.

Exchange Hochverfügbarkeitscluster

SteelEye LifeKeeper® for Exchange überwacht alle Komponenten eines Exchange -Systems, zu denen die Server, Storages, die Netzwerkinfrastruktur und die Exchange-Prozesse gehören. Tritt ein Fehler auf, initiiert LifeKeeper ein Recovery.

Mit der Unterstützung für Data Replication- und Shared-Storage-Umgebungen und der Möglichkeit One-to-Many-Cluster aufbauen zu können, bietet LifeKeeper ein Höchstmaß an Flexibilität. So können Lösungen mit den steigenden Anforderungen an die Verfügbarkeit mitwachsen und ausgebaut werden.

Data Replication für Mail-Stores und Logfiles

Data Replication für MS Exchange

SteelEye DataKeeper (blockbasierte Replikation) wurde entwickelt, um die permanente Verfügbarkeit von Daten zu gewährleisten. In einer Exchange-Umgebung werden Mail-Stores und Logfiles in Echtzeit von der lokalen Disk des aktiven Exchange-Servers auf eine lokale Disk im Backup-Server repliziert. Da diese Replikation sowohl synchron als auch asynchron erfolgen kann, kann sich der Backup-Server im LAN oder WAN befinden.

Der lokale Wiederherstellungsprozess (local recovery) wird nach einem Systemfehler sofort gestartet, da die Daten auf einer Hot-Disk immer verfügbar sind und auf diese leicht zugegriffen werden kann. Mit der Möglichkeit der One-to-Many Replikation können mehrere Echtzeitkopien der Daten an unterschiedlichen Orten erstellt werden. Somit wird höchstmöglicher Datenschutz gewährleistet.

Als Standalone-Lösung ermöglicht SDR ein effizientes Disk-to-Disk-Backup. In Verbindung mit LifeKeeper HA-Clustering unterstützt SDR den effektiven Komplettschutz von Microsoft Exchange-Installationen.

Disaster Recovery für Exchange

Disaster Recovery in Exchange

Die Disaster Recovery Funktionalitäten innerhalb der SteelEye Exchange Lösung bietet eine komplett automatisierte Disaster Recovery-Umgebung für den Schutz des Primärrechenzentrums im Katastrophenfall. Durch die Kombination der asynchronen Data Replication über WAN mit der Überwachung und Wiederherstellung kann dieser Schutz leicht umgesetzt werden.

Im Desasterfall wird Exchange auf die Remote-Site verschoben. Dafür sind zwei Optionen vorhanden: zum einen das vollautomatische Umschwenken und zum Anderen über einen manuell aktivierbaren "Panikknopf", so dass der Administrator die letzte Entscheidung über die Wiederherstellung des Sytems treffen kann.

In beiden Fällen wird der Zugriff zu den Exchange-Diensten in kürzester Zeit wiederhergestellt.

Eigenschaften

  • Einsatz der Betriebssysteme Windows Server 2003 und Windows Server 2008 (ab Standard Edition)
  • Unterstützung für Microsoft Exchange Server (Standard und Enterprise Edition)
  • Niedriger Einführungsaufwand durch einfache Integration in bestehende IT-Strukturen
  • Aufbau von Disaster Recovery-Scenarien mit Hilfe der SteelEye Data Replication Option
  • Hardwareunterstützung für Microsoft-zertifizierte Komponenten (entsprechend der Hardwarekompatibilitätsliste)
  • Ablage der Daten (Information- und Mailbox Stores) auf externem Storage oder SteelEye DataKeeper möglich
  • Verschiedene Speichertechnologien einsetzbar: SCSI, Fibre Channel (Single- oder Multipath), iSCSI
  • Aufbau von Clusterkonfigurationen in LAN- und WAN-Umgebungen
  • automatisches oder manuelles Failover/Failback des aktiven Exchange-Dienstes und der Client-Verbindungen
  • SteelEye DataKeeper liefert asynchrone Speicherreplikation mit einem System, die lokale und entfernte Kopien von Exchange Mail-Stores und Logfiles auf verschiedenen Zielen ermöglicht

Funktionen

  • Automatische Überwachung aller notwendigen Exchange Server Dienste und Prozesse
  • Schutz und Überwachung optionaler Komponenten (Connectoren, Addons) möglich
  • Cluster Konfigurationsdatenbank pro Knoten - keine Quorum-Disk notwendig
  • Unterstützung für unterschiedliche Netzwerktopologien - Single Subnet oder Different Subnets
  • Kein Eingriff in die Konfiguration der Clientapplikationen notwendig
  • Automatische oder manuelle (Bestätigung eines Benutzers) Umschwenkvorgänge konfigurierbar
  • Einsatz auch in virtuellen Umgebungen möglich
  • Unterstützung für aktiv/passiv und aktiv/passiv N+1 Konfigurationen
  • LifeKeeper bietet zusätzliche Überwachungs- und Wiederherstellungsfunktionen inklusive Schutz für Zusatzdienste wie Virusscanner, SPAM-Filter oder PDA-Verbindungen.

Support

  • SteelEye Competence and Support Center
    (Central Region and Eastern Europe), 7 x 24 h Support
  • Reaktionszeit von 2 Stunden bei kritischen Problemen
  • beinhaltet Software Maintenance

Professional Services

  • Sales und Presales Support
  • Konzeption und Anpassung von Lösungen für den kundenindividuellen Einsatz
  • Installation, Konfiguration und Einbindung von Clustern in vorhandene IT-Strukturen
  • Entwicklung von Application Recovery Kits zur Integration kundenspezifischer Applikationen
  • LifeKeeper Schulungen und Training

weitere Informationen (in Englischer Sprache)

       LifeKeeper for Exchange

zum nächsten Artikel:

zurück zu: